Coca-Cola


WKN: 850663 ISIN: US1912161007
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Coca-Cola News

Weitere Meldungen
26.04.21 Investmentidee: Vontobel-Zertifikate auf Coca-C.
01.08.19 Best Unlimited Turbo-Optionsschein auf Coca-C.
25.07.19 Coca-Cola-Calls mit 261%-Chance bei Erreichen.
24.07.19 Open End Turbo Long-Zertifikat auf Coca-Cola.
24.04.19 Unlimited Turbo Long Zertifikat auf Coca-Cola:.
23.11.18 Unlimited Turbo Long-Zertifikat auf Coca-Cola: .
05.09.18 Vontobel Investmentidee: Coca-Cola übernimmt .
03.09.18 Unlimited Turbo Long-Zertifikat auf Coca-Cola: .
26.07.18 Unlimited Turbo Long-Zertifikat auf Coca-Cola: .
25.05.17 Coca-Cola-Bonus Cap: Coca-Cola ist idealer Bas.
02.06.16 Capped Bonus-Zertifikate auf McDonaldÂ’s und .
05.05.16 Bonus Cap-Zertifikate auf Coca-Cola: Neue Str.
05.03.15 Discount Put-Optionsschein auf Coca-Cola: Spe.
23.10.14 Discount Put-Optionsschein auf Coca-Cola: Getr.
24.07.14 WAVE Unlimited Put auf Coca-Cola: Coca Co.
25.06.14 Vontobel-Optionsschein auf Coca-Cola - Investm.
25.06.14 Vontobel-Zertifikate auf Coca-Cola - Investmen.
14.02.13 Coca-Cola-Aktie: Attraktive Wachstumsraten in.
13.02.13 Coca-Cola-Aktie: Volumensteigerungen im Gesc.
14.12.12 Krones-Aktie: Deutliches Nachholpotenzial


nächste Seite >>
 
Meldung
München (www.zertifikatecheck.de) - Für Vontobel ist die Aktie von Coca-Cola (ISIN US1912161007 / WKN 850663 ) eine Investmentidee und die Bank Vontobel Europe AG liefert Vorschläge, wie Anleger mit Anlagezertifikaten von dieser Einschätzung profitieren können.


Der Getränkeriese Coca-Cola sei durch die Pandemie und die Folgen dieser empfindlich getroffen worden. Denn der US-Getränkekonzern aus Atlanta generiere einen signifikanten Teil seiner Einnahmen in öffentlichen Einrichtungen wie Restaurants, Bars, Stadien oder Kinos. Aufgrund der Pandemie und der Schließungen dieser seien große Teile des Umsatzes von Coca-Cola weggebrochen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2020 seien die Erlöse des Unternehmens um elf Prozent auf insgesamt USD 33,0 Mrd. gefallen und somit habe der Getränkekonzern rund USD 7,7 Mrd. verdient und damit 13 Prozent weniger als noch ein Jahr zuvor. In einigen Werken der Coca-Cola Company habe daher auf Kurzarbeit zurückgegriffen werden müssen.

Jedoch zeige sich wieder ein positiver Trend und so verbuche der weltgrößte Getränkehersteller seit Jahresbeginn steigende Erlöse. Zwar sei man immer noch unter Druck, da der Konsum der Privathaushalte bei weitem nicht das pandemiebedingt schwache Außer-Haus-Geschäft kompensieren könne. Coca-Cola-Chef, James Quincey, zeige sich dennoch optimistisch, da man besonders in Märkten, in denen auch die Verfügbarkeit von Impfstoffen zunehme, wieder einen geschäftlichen Fortschritt erkennen könne.

Der US-Getränkekonzern profitiere insbesondere von den Ländern, in denen Restaurants, Bars, Stadien oder Kinos wieder zu einem normaleren Betrieb hätten zurückkehren können. Zwar sei im ersten Quartal dieses Jahres der Gewinn auf USD 2,25 Mrd. von USD 2,78 Mrd. im Vorjahreszeitraum gesunken. Allerdings sei im selben Zeitraum der Umsatz im Jahresvergleich um fünf Prozent auf US 9,0 Mrd. gestiegen, wie Coca-Cola letzte Woche mitgeteilt habe. An der Wall Street habe man mit einem deutlich schlechteren Geschäftsbericht gerechnet, weswegen die Coca-Cola-Aktie mit Kursaufschlägen reagiert habe. Für das laufende Jahr erwarte Coca-Cola einen hohen einstelligen bis niedrigen zweistelligen Anstieg des Ergebnisses je Aktie. Entscheidend sei hierfür die Entwicklung der Pandemie-Situation und wann eine Rückkehr zu Normalität wieder möglich sein werde.

Der US-amerikanische Getränkehersteller Coca-Cola möchte mithilfe von neuen Strukturen positiv in die Zukunft blicken. Demnach seien die bisherigen Geschäftseinheiten Westeuropa und Ost- und Zentraleuropa zusammengeschlossen worden. Die neue Geschäftseinheit "Europa" umfasse mehr als 40 Länder und solle vom bisherigen Group President für Middle East and Africa und Europe, Nikos Koumettis, geleitet werden. Dabei solle die neue Geschäftseinheit zusammen mit der kompletten Coca-Cola-Gruppe Lösungen und Fortschritte für das allgegenwertige Plastikproblem hervorbringen.

Gegen Ende des vergangenen Jahres sei Coca-Cola abermals von der "Break Free from Plastic Campaign" zu einem der größten "Plastikverschmutzer" der Welt ernannt worden. Dabei sei das Unternehmen diesbezüglich schlechter bewertet worden als etwa die Konkurrenten PepsiCo und Nestlé. Der Handlungsbedarf für den Softdrink-Hersteller sei dementsprechend groß. Die rund 88 Mrd. jährlich produzierten Kunststoffflaschen sollten mithilfe von neuen Strukturen zukünftig umweltschonender hergestellt werden. In kleineren Märkten wie in den Niederlanden und Schweden sowie in manchen US-Bundesstaaten habe der Konzern bereits von herkömmlichen PET-Flaschen auf 100 Prozent recycelte PET-Flaschen - oder kurz rPET - umgestellt. Mit diesem Vorgehen möchte Coca-Cola die Verwendung von neuem Plastik bis zum Jahr 2030 um rund 20 Prozent reduzieren.

Des Weiteren solle auch in Europa - und vor allem in Deutschland - die Recycling-Quote der verwendeten Kunststoffflaschen angehoben werden. Die Herstellung der Kunststoffflaschen für die Marke ViO solle bis zum Ende dieses Jahres komplett auf recycelte PET-Flaschen umgestellt werden. Im gleichen Zeitraum solle der Anteil an recycelten Materialien für die Flaschen-Herstellung in Deutschland um 30 Prozent auf insgesamt rund 70 Prozent erhöht werden. Mit diesen strukturellen Veränderungen erhoffe sich das Unternehmen nicht nur ein besseres Image, sondern zukünftig auch bessere Geschäftserträge.

Die Aktie der Coca-Cola Company werde aktuell bei USD 54,23 (23.04.2021) gehandelt. Das Jahreshoch sei bei USD 54,61 (21.04.2021) und das Jahrestief bei USD 41,85 (15.05.2020) erreicht worden. Bei Bloomberg würden 19 Analysten die Aktie auf "buy", neun auf "hold" und kein Analyst auf "sell" setzen.

Eine Investmentidee sei zum Beispiel das Long-Zertifikat (ISIN DE000VN64PY8 / WKN VN64PY ) auf den 5X Long Index linked to Coca-Cola Company V2 (ISIN CH0354236314 / WKN A2BNUG ), Faktor 5,00. Das Papier habe einen Bewertungskurs in Höhe von USD 54,47. Die Schwelle betrage USD 45,21. Das Bezugsverhältnis belaufe sich auf 0,01. Der Geldkurs liege bei EUR 4,87. Der Briefkurs werde bei EUR 5,00 gesehen. (Stand: 26.04.2021, 11:43)

Interessant sei auch das Bonus Cap-Zertifikat (ISIN DE000VP96A01 / WKN VP96A0 ) auf Coca-Cola. Die Bonusrendite liege hierbei bei 1,13% und die Barriere bei USD 44,00. Sowohl der Bonusbetrag als auch der Bonuslevel seien bei USD 56,00 angesiedelt worden. Der Geldkurs belaufe sich auf EUR 45,33 und der Briefkurs auf EUR 45,74. Der Bewertungstag sei am 17.09.2021. (Stand: 26.04.2021, 10:53)

Die Entwicklung der Aktienkurse der jeweiligen Unternehmen sei von vielen unternehmerischen, konjunkturellen und ökonomischen Einflussfaktoren abhängig, die der Anleger bei der Bildung seiner Marktmeinung zu berücksichtigen habe. Der Aktienkurs könne sich auch anders entwickeln als erwartet, wodurch Verluste entstehen könnten. (Ausgabe vom 23.04.2021) (26.04.2021/zc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Coca-Cola

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Coca-Cola (05.09.21)
Inverse Kursentwicklung ... (25.04.21)
Neuling mit der einen oder ... (25.04.21)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Coca-Cola HBC: Das ist der nächs. (17.10.21)
Ideale erste Aktie? Coca-Cola! (16.10.21)
3 Dividendenkönige, die in jedes R. (16.10.21)
Coca-Cola HBC: Hier kommen die . (15.10.21)
Ich glaube wirklich: Diese Dividende. (14.10.21)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Coca-Cola

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?