Procter & Gamble


WKN: 852062 ISIN: US7427181091
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Procter & Gamble News

Weitere Meldungen
19.01.21 Faktor Zertifikat Short auf Procter & Gamble: .
30.04.20 Turbo auf Procter & Gamble: US-Konsumgüter.
14.12.18 Procter & Gamble-Calls mit 38%-Chance bei K.
05.10.18 Unlimited Turbo Short-Zertifikat auf Procter & .
17.07.15 Bonus-Zertifikat - Classic auf Procter & Gamb.
22.01.13 Interroll-Aktie: Red Bull von Interrolls Produkten.
26.11.12 Unilever-Aktie: Mehr als Suppe und Seife
21.11.12 Procter & Gamble-Aktie: "outperform"
19.11.12 Procter & Gamble-Aktie: "equal weight"
19.11.12 Procter & Gamble-Aktie: Aktienrückkaufprogram.
16.11.12 Procter & Gamble-Aktie: "sector perform"
16.11.12 Procter & Gamble-Aktie: neutral
15.11.12 Procter & Gamble-Aktie: neutral
30.10.12 Procter & Gamble-Aktie: Sentiment hat sich v.
30.10.12 Procter & Gamble-Aktie: neues Kursziel
29.10.12 Procter & Gamble-Aktie: "outperform"
29.10.12 Procter & Gamble-Aktie: "sector perform"
26.10.12 Procter & Gamble-Aktie: "average"
26.10.12 Procter & Gamble-Aktie: "equal-weight"
26.10.12 Procter & Gamble-Aktie: neutral


nächste Seite >>
 
Meldung
Zürich (www.aktiencheck.de) - Der Analyst von Sarasin Research, Michael Romer, stuft die Unilever-Aktie (ISIN NL0000009355 / WKN A0JMZB ) weiterhin mit dem Anlageurteil "neutral" ein.


Weltweit würden 160 Mio. Konsumenten täglich ein Produkt von Unilever auswählen. Das 1930 durch die Fusion der niederländischen Margarine Unie und der UK-Gesellschaft Lever Brothers gegründete Unternehmen gehöre mit einem Umsatz von über EUR 50 Mrd. zu den weltweit führenden Herstellern schnelllebiger Basiskonsumgütern. Dies gelte sowohl für Nahrungsmittel als auch für Haushalts- und Körperpflegeprodukte (engl. Home & Personal Care oder HPC). Durch den heterogenen Geschäftsmix mit über 400 Marken in über zwölf Kategorien sei
Unilever schwerer fassbar als fokussiertere Konkurrenten. Das seit 2009 waltende Management um den CEO Paul Polman, dem ehemaligen Finanzchef von Nestlé (ISIN CH0038863350 / WKN A0Q4DC ), habe diese Schwäche erkannt und Maßnahmen für ein schärferes Geschäftsprofil eingeleitet. Diese seien im schwierigen Konsumumfeld jedoch nicht einfach umzusetzen und würden daher Geduld verlangen.

Das GJ12 sei aus Sicht von Unilever äußerst erfolgreich und ohne Revision der Umsatz-, Margen- oder Gewinnziele verlaufen. Unilever profitiere von der Einführung bestehender Produkte in neue Märkte (z.B. Haarpflegeprodukt TRESemmé in Brasilien, Indien und Indonesien). Der Erfolg in GJ12 im organischen Umsatzwachstum lege die Messlatte für das GJ13 besonders bezüglich weiterer Preiserhöhungen hoch. Dies treffe vor allem auf das Geschäft in Westeuropa und teilweise Nordamerika zu (zusammen 40% des Umsatzes). Dort dürfte der Preisdruck mit Produkten wie Margarine, Saucen, Suppen und Dressings hoch sein. Diese Produkte würden gegen tiefer preisliche Eigenmarken konkurrenzieren, womit das so genanntes "Trading Down" ein Risikofaktor darstelle. Im HPC-Geschäft sei dies zwar weniger eine Gefahr. Dort aber sei dafür das Wettbewerbsumfeld härter. Mit Ausnahme von Deos und Waschmittel besitze Unilever in keiner Produktkategorie über eine führende Marktposition. In der Hautpflege stehe eine erstarkte Beiersdorf (ISIN DE0005200000 / WKN 520000 ) gegenüber und in der Haarpflege seien P&G (ISIN US7427181091 / WKN 852062 ) und L’Oréal (ISIN FR0000120321 / WKN 853888 ) dominant.

Die Aktien von Unilever seien mit einem geschätzten 10x EV/EBITDA für 2013 gehandelt, was über dem fünfjährigen Durchschnitt von 9x liege. Die Bewertung sei für den Basiskonsumgüter-Hersteller differenziert zu betrachten. Die solide Gewinnentwicklung in den zwei letzten Jahren sowie die überdurchschnittliche Positionierung in den Schwellenländern hätten dazu geführt, dass der historische Bewertungsabschlag der Aktien gegenüber dem Sektor komplett verschwunden sei. Die Bewertung setze sich aus einem leichten Abschlag gegenüber den reinen HPC-Konkurrenten (EV/EBITDA 2013E: 11x) und einer gleich hohen Einstufung gegenüber reinen Nahrungsmittelherstellern zusammen (10x). Strukturell müsste das bei Unilever weniger dynamische Lebensmittel-Segment eher mit einem Abschlag und das HPC-Segment mindestens im Schnitt der Konkurrenz bewertet sein. Insgesamt sei die Bewertung gerechtfertigt.

Unilever habe in den letzten zwei Jahren zudem davon profitiert, dass der weltweit größte HPC-Player P&G besonders in den globalen Wachstumsregionen nicht genügend Fortschritte erziele und zuletzt von einer aggressiveren Wachstumsstrategie in den Schwellenländern abgesehen habe. P&G werde indes verloren gegangenes Terrain nicht kampflos preisgeben.

Die Analysten von Sarasin Research stufen Unilever wegen des vergleichsweise weniger fokussierten Geschäftsmodells und der drohenden Intensivierung des Wettbewerbs, trotz hoher Ausrichtung auf Wachstumsregionen und zunehmend attraktiver werdenden Bewertung mit "neutral" ein. (Analysevom 23.11.2012) (26.11.2012/ac/a/a)


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Procter & Gamble

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Procter Gamble (11.09.21)
Procter & Gamble, fast ... (30.07.21)
Wall Street Kolumne (25.04.21)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Procter & Gamble: Bestätigung fü. (26.10.21)
Vergiss FedEx: Diese 3 Dividende. (26.10.21)
3 Dividendenaktien, die dir ein Leb. (22.10.21)
Procter & Gamble: Solide Q1-Zahle. (21.10.21)
Procter & Gamble: Kurszielsenkung (20.10.21)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Procter & Gamble

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?