TotalEnergies


WKN: 850727 ISIN: FR0000120271
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
TotalEnergies News

Weitere Meldungen
29.07.21 Totalenergies: Das Ende oder geht es weiter?
29.07.21 TotalEnergies: Starke Öl- und Gaspreise unters.
29.07.21 TotalEnergies: Es geht deutlich nach oben - A.
28.07.21 TotalEnergies: 56 oder 38 Euro? Kursziele und.
26.07.21 TotalEnergies: Kursziel erhöht
23.07.21 Totalenergies: Fakten, Fakten, Fakten!
22.07.21 TotalEnergies: Kursziel gesenkt
21.07.21 Vergiss Tesla! TotalEnergies bietet mehr zum .
16.07.21 TotalEnergies: Analysten sehen noch reichlich .
15.07.21 Wasserstoff-News von der Cell Impact-Aktie, .
09.07.21 Totalenergies: Ich hoffe Sie haben DAS noch .
03.07.21 Wasserstoff und auch erneuerbare Energien: D.
22.06.21 Totalenergies: Wirklich?
14.06.21 Erneuerbare Energien liegen voll im Trend: Und.
10.06.21 TotalEnergies: ESG-Ambitionen fair eingepreist .
10.06.21 TotalEnergies: Ein Unikum der Branche - Aktie.
09.06.21 TotalEnergies: Ersteinschätzung
06.06.21 Wasserstoff-News von der Ørsted-Aktie, Shell.
04.06.21 TotalEnergies: Umfirmierung wirksam - Überdur.
31.05.21 iShares Core MSCI Total International Stock E.


nächste Seite >>
 
Meldung

Neben den vielen kleinen, bekannten Werten investiert mittlerweile auch eine Reihe von Großkonzernen in den Wasserstoff-Sektor. Sie alle sind gezwungen, innerhalb weniger Jahrzehnte ihren CO2-Ausstoß drastisch zu reduzieren, wofür es nicht sehr viele Möglichkeiten gibt. Hier sind vier Beispiele für die aktuellen Bemühungen der Unternehmen.

Ørsted und Posco schließen Wasserstoff-Kooperation

Südkorea hat sich weltweit gesehen bisher am deutlichsten für grünen Wasserstoff als Ersatz für fossile Energieträger entschieden. Der dänische Energiekonzern Ørsted (WKN: A0NBLH) wird hingegen bis 2027 etwa 47 Mrd. Euro in erneuerbare Energieprojekte investieren. So möchte er zum weltgrößten Ökostromanbieter aufsteigen und ist darüber hinaus bereits seit 2018 in Südkorea vertreten.

Zuletzt unterzeichnete der Versorger mit dem südkoreanischen Industriekonzern Posco (WKN: 893094) eine Absichtserklärung. Zusammen möchten beide Unternehmen zukünftig mithilfe von Offshore-Windparks grünen Wasserstoff produzieren, der wiederum für Poscos Stahlproduktion benötigt wird. Das Industrie-Unternehmen unterstützt zudem den Bau eines 1,6 Gigawatt-Windparks durch Ørsted vor der Küste der südkoreanischen Stadt Incheon. Südkorea möchte schon bis 2030 etwa 12 Gigawatt an Offshore-Windkapazitäten aufbauen.

Shell vergibt Dienstleistungsvertrag

Zur Konstruktion einer 200 Megawatt-Elektrolyseanlage in Rotterdam lässt sich Shell (WKN: A0D94M) zukünftig durch Worley (WKN: 813023) unterstützen. Das australische Unternehmen wird insbesondere für die Elektrolyseanlage Ingenieurdienstleistungen übernehmen. Darüber hinaus wird es die Integration des Offshore-Windparks, der Stromnetze, der Shell-Raffinerie in Pernis und der Pipelines übernehmen. Der Betrieb der Elektrolyseanlage soll 2023 beginnen und täglich 50 bis 60 Tonnen grünen Wasserstoff produzieren.

TotalEnergies beteiligt sich an Wasserstoff-Taxi-Unternehmen

TotalEnergies (WKN: 850727) investiert ebenfalls zunehmend in erneuerbare Energie- und Wasserstoffprojekte. So hat sich der französische Ölkonzern nun zu 20 % an Hysetco beteiligt. Die Firma besitzt derzeit Frankreichs größte Wasserstoff-Taxi-Flotte. Bis 2024 werden alle ihre 700 Pariser Taxis auf einen umweltfreundlichen Antrieb umgestellt.

Hysetco betreibt zudem Wasserstoff-Tankstellen, deren Anzahl in Zukunft weiter stark steigen soll. Dabei wird das Unternehmen durch TotalEnergies unterstützt. Der Konzern betreibt selbst sehr viele Tankstellen, die er zukünftig für Hysetco zum Verkauf von Wasserstoff öffnen wird. Um dem Wandel hin zu erneuerbaren Energien und Wasserstoff Ausdruck zu verleihen, hat sich Total kürzlich in TotalEnergies umbenannt.

British Airways setzt auf Wasserstoff und synthetische Kraftstoffe

British Airways geht davon aus, dass 19-Sitzer-H2-Flugzeuge bereits bis 2027 kostenseitig wettbewerbsfähig sein werden. Bis 2030 sollen Flugzeuge mit 72 und 180 Sitzen folgen. British Airways möchte bis 2050 die CO2-Neutralität erreichen. Bis dahin sollen nur noch emissionsfreie Flugzeuge eingesetzt werden.

Dabei werden grüner Wasserstoff und synthetische Kraftstoffe eine entscheidende Rolle spielen. Britisch Airways hat sich deshalb bereits am Start-up ZeroAvia beteiligt, dass nur Flugzeuge mit reinem Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antrieb entwickelt.

Der Artikel Wasserstoff-News von der Ørsted-Aktie, Shell-Aktie, TotalEnergies-Aktie und British Airways ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Wasserstoff, Solar, Elektroautos – unsere Top-Investmentideen

Starkes Wachstum kann Aktien zu fantastischen Investments machen. Deswegen ist es so wichtig, dass ein Unternehmen von strukturellem Wachstum profitiert. Genau das ist aktuell bei Erneuerbaren der Fall.

Hier gibt es riesige Zukunftschancen. Wir haben uns deshalb nach unseren besten Investmentideen umgeschaut. Tesla kennt jeder, aber diese drei Aktien dürften überraschen.

Du kannst unseren kostenlosen Spezialreport „3 Aktien für die Zukunft neuer Energien“ hier anfordern.

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

zur Originalmeldung



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

TotalEnergies

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

130 Total gekauft (02.08.21)
Total Fina Elf (WKN: 850727) (21.07.21)
Total Uranium ! (25.04.21)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Totalenergies: Das Ende oder geht. (29.07.21)
TotalEnergies: Starke Öl- und Gas. (29.07.21)
TotalEnergies: Es geht deutlich na. (29.07.21)
TotalEnergies: 56 oder 38 Euro? K. (28.07.21)
TotalEnergies: Kursziel erhöht (26.07.21)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

TotalEnergies

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?