Deutsche Börse


WKN: 581005 ISIN: DE0005810055
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Deutsche Börse News

Weitere Meldungen
24.09.21 Lohnt sich nach der DAX-Erweiterung ein ETF.
14.09.21 Deutsche Börse-Calls mit 100%-Chance bei Err.
06.09.21 Aktien – Gebremster Aufschwung
31.08.21 Deutsche Börse AG: Kurz vor charttechnischem.
26.08.21 Deutsche Börse AG: Wichtiger Widerstand im .
25.08.21 Deutsche Boerse: Das hätte keiner erwarten kö.
20.08.21 Deutsche Börse – Aktie springt über 150 EUR
20.08.21 Deutsche Börse AG: Aktie stößt nach dynami.
05.08.21 Deutsche Börse AG: Aktie kommt nicht mehr .
29.07.21 Deutsche Börse AG profitiert in H1 von struk.
29.07.21 Deutsche Börse AG: Q2 größtenteils im Rahm.
28.07.21 Deutsche Börse AG: Märkte nicht zufrieden - .
27.07.21 Deutsche Boerse: Genau das was haben wir a.
20.07.21 Faktor Update: Deutsche Börse AG
13.07.21 Deutsche Börse: Wer macht das Rennen?
08.07.21 Deutsche BoerseWas steht jetzt noch aus, ?
03.07.21 Deutsche Boerse: Heikles Investment oder siche.
30.06.21 Deutsche Börse: Air Berlin belastet!
30.06.21 Deutsche Boerse: Ist das noch normal?
29.06.21 Deutsche Börse AG: Vorstoß in den Kryptoma.


nächste Seite >>
 
Meldung
DAX 40 kommt Börse Lockdown deutsche Aktien Börsenrallye

Seit vielen Monaten wird schon darüber berichtet. Der DAX hat seit Montag endlich 40 statt 30 Mitglieder. Neben der puren Vergrößerung hat die Deutsche Börse (WKN: 581005) aus dem Fall Wirecard (WKN: 747206) gelernt und einige Regeln geschärft. DAX-Mitglieder müssen 90 Tage nach Ende des Geschäftsjahres einen testierten Jahresbericht vorlegen.

Für die Aufnahme spielt die Marktkapitalisierung die entscheidende Rolle und die Bedeutung des Börsenumsatzes sinkt. Daneben muss der DAX-Kandidat seit zwei Jahren ein positives EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) ausweisen. Ist ein ETF auf den größten deutschen Aktienindex damit jetzt ein Kauf?

Trotz DAX-Erweiterung bleiben Schwächen

Der Index bildet weiterhin nur einen kleinen Teil der deutschen Wirtschaft ab. Die größte Volkswirtschaft Europas hat jetzt zumindest mit Italien und Frankreich bei der Größe ihres Leitindex gleichgezogen. Hier hätte man wahrscheinlich wesentlich mutiger sein können und die Zahl der DAX-Mitglieder auch auf 50 Titel erhöhen können. So sind im britischen FTSE zum Beispiel sogar 100 Aktien enthalten.

Die deutsche Börse hätte damit auch einige Probleme des DAX beheben können. Der MDAX konnte in der Vergangenheit den DAX regelmäßig schlagen. Mit Stand 31.08.2021 lag die Performance über zehn Jahre bei dem iShares Core DAX UCITS ETF (WKN: 593393) bei 166 % und der iShares MDAX UCITS ETF (WKN: 593392) konnte gleichzeitig über 267 % kumulierte Rendite verzeichnen. Die Geschäftsmodelle der Unternehmen im MDAX waren von mehr Wachstum und besseren Marktpositionen beeinflusst. Daneben spielte hier auch die konjunkturelle Entwicklung eine nicht ganz so starke Rolle.

Der DAX wird seit vielen Jahren durch konjunktursensible Firmen geprägt. Branchen wie Industrie, Chemie, Banken oder Automobilbau spüren, wenn sich der Kapitalismus gerade eine Pause gönnt. Die Abhängigkeit von diesen zyklischen Sektoren verändert sich auch durch die Erweiterung nicht wesentlich. Zu gering ist das Gewicht der Aufsteiger. Hier bildet lediglich Airbus (WKN: 938914) eine Ausnahme. Das Unternehmen ist nah dran an der Top-5 und hat trotz seines zyklischen Geschäftsmodells als einer der beiden weltweit tätigen Flugzeugbauer einen Burggraben.

Also eher nicht investieren?

Ja, ich würde es so sehen. Dafür ist der DAX weiterhin zu unbalanciert. Nur die wenigsten DAX-Mitglieder haben einen deutlichen Burggraben gegenüber der Konkurrenz. Vor allem Angestellte der deutschen Industrie spüren früh genug, wenn die Schwergewichte aus dem DAX Probleme haben.

Wenn man etwas Zeit in die Geldanlage investieren will, können sich kleinere deutsche Unternehmen wesentlich besser lohnen. Diese haben oft dominierende Positionen in ihren Märkten, verzeichnen größeres Wachstum und verfügen über gesündere Kennzahlen. Hier gibt es auch einige Fonds, die kontinuierlich besser abschneiden als der DAX.

Für alle anderen sind diversifizierte ETFs auf Basis des MSCI World oder S&P 500 mit großer Wahrscheinlichkeit die bessere Lösung.

Der Artikel Lohnt sich nach der DAX-Erweiterung ein ETF für die Renditejagd? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Florian besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

zur Originalmeldung



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

DAX

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

2021 QV-GDAXi-DJ-GOLD-... (26.09.21)
QV ultimate (unlimited) (26.09.21)
COMMERZBANK kaufen Kz. 28 € (26.09.21)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

DAX-Chartanalyse: Zwischen den D. (08:54)
Multi Units Luxembourg SICAV – L. (03:04)
ETFlab DAX (Ausschuttend): Was. (25.09.21)
DAX Index X-Sequentials Trading . (25.09.21)
2 Top-Aktien, die in 5 Jahren bes. (25.09.21)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

DAX

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?