Apple


WKN: 865985 ISIN: US0378331005
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Apple News

Weitere Meldungen
09:34 Apple: Starke Zahlen! - Aktienanalyse
02:37 Apple Aktie: Wer hat das bitte nicht kommen.
27.01.22 Apple Aktie: Dass es dann wirklich so schnell.
27.01.22 Apple: Vor Zahlen kaufen? Aktienanalyse
27.01.22 „Ich bleibe bei Aktien – und kaufe keine Bitcoins.
27.01.22 Tagesausblick für 27.01.: DAX schließt fester.
27.01.22 Apple Aktie: Gut, wenn Sie noch investiert sin.
26.01.22 Apple: Anlagevotum bestätigt
26.01.22 Apple: "buy"
26.01.22 Apple Aktie: So gut, wie seit langer Zeit nich.
26.01.22 Apple: Mitten im "Superzyklus" - Aktienanalyse
26.01.22 Apple: 210 oder 142 USD? Alle Kursziele und.
26.01.22 Apple ist wieder der führende Smartphone-Anb.
26.01.22 Apple: "outperform"
25.01.22 Interssant für jeden Apple-Anleger!
25.01.22 Apple: Kräftiger Abverkauf - Aktienanalyse
24.01.22 Apple: Schwaches Marktumfeld belastet - Akt.
24.01.22 Apple: Neues Kursziel
24.01.22 Apple Aktie: So gut, wie seit langer Zeit nich.
24.01.22 Apple: Wells Fargo schraubt Erwartungen hoch.


nächste Seite >>
 
Meldung
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Apple-AktienAnalysevon "Der Aktionär":

Nikolas Kessler vom Anlegermagazin "Der Aktionär" rät in einer aktuellen Aktienanalyse weiterhin zum Kauf der Aktie des Technologieunternehmens Apple Inc.
(ISIN: US0378331005, WKN: 865985, Ticker-Symbol: APC, NASDAQ-Symbol: AAPL).

Apple habe am Donnerstagabend starke Zahlen für das erste Geschäftsquartal (bis Ende Dezember) vorgelegt. Demnach sei der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um elf Prozent und der Gewinn pro Aktie sogar um 25 Prozent gestiegen. Die Aktie klettere daraufhin im nachbörslichen Handel um bis zu fünf Prozent ins Plus.

Trotz des anhaltenden Gegenwinds durch Lieferengpässe und die Corona-Pandemie habe der Tech-Konzern ist im operativen Geschäft weiter kräftig zugelegt. Mit dem elfprozentigen Umsatzplus auf 123,9 Milliarden Dollar habe Apple bei den Erlösen sogar einen neuen Quartalsrekord aufgestellt. Das EPS sei um ein Viertel auf 2,10 Dollar geklettert.

Damit seien die Erwartungen der Analysten klar übertroffen worden. Sie hätten im Vorfeld durchschnittlich Erlöse von 118,7 Milliarden Dollar und ein EPS von 1,89 Dollar auf dem Zettel gehabt.

Zu der starke Entwicklung hätten fast alle Segmente beigetragen: Während die iPhone-Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um neun Prozent auf rund 71,6 Milliarden Dollar gestiegen seien und damit erneut den Löwenanteil des Konzernumsatzes ausgemacht hätten, habe Apple bei den Mac-Verkäufen den größten Zuwachs verzeichnet: Der Spartenumsatz sei um satte 25 Prozent auf rund 10,9 Milliarden Dollar gestiegen.

Im wachstums- und margenstarken Service-Geschäft seien die Erlöse um 24 Prozent auf 19,5 Milliarden Dollar geklettert. Der Umsatz mit sonstigen Produkten sei um 13 Prozent auf 14,7 Milliarden Dollar gestiegen.

Rückläufig sei die Entwicklung lediglich im Geschäft mit iPads gewesen, wo die Erlöse im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres um 14 Prozent auf 7,3 Milliarden Dollar gesunken seien. Hier sei im Vorfeld allerdings auch ein Rückgang erwartet worden, da Apple die Produktion zugunsten des iPhones umgestellt habe.

Dass diese Priorisierung überhaupt nötig geworden sei, liege an anhaltenden Lieferkettenproblemen, die Apple nach Konzernangaben auch im zurückliegenden Weihnachtsquartal noch belastet hätten. "Unser größtes Problem ist die Chip-Versorgung", so Apple-Chef Tim Cook gegenüber CNBC. Im März-Quartal sei jedoch Besserung in Sicht.

Einen konkreten Ausblick für das laufende zweite Quartal habe Apple allerdings nicht veröffentlicht. Seit Beginn der Pandemie verzichte der Konzern auf Prognosen und begründe dies mit der hohen Unsicherheit.

Nachdem die Aktie mit einem Minus von 0,3 Prozent moderat schwächer aus dem US-Handel gegangen sei, habe sie nachbörslich wieder den Vorwärtsgang eingelegt und sei zeitweise rund fünf Prozent gestiegen - starke Vorgaben für den morgigen Handelstag.

Die Kaufempfehlung des "Aktionär" für die Apple-Aktie gilt weiterhin, so Nikolas Kessler. (Analyse vom 27.01.2022)

Mit Material von dpa-AFX

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Apple.

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Apple.

Börsenplätze Apple-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Apple-Aktie:
149,24 EUR +4,47% (28.01.2022, 09:33)

XETRA-Aktienkurs Apple-Aktie:
150,12 EUR +2,75% (28.01.2022, 09:18)

NASDAQ-Aktienkurs Apple-Aktie:
159,22 USD -0,29% (27.01.2022)

ISIN Apple-Aktie:
US0378331005

WKN Apple-Aktie:
865985

Ticker-Symbol Apple-Aktie:
APC

NASDAQ-Symbol Apple-Aktie:
AAPL

Kurzprofil Apple Inc.:

Apple (ISIN: US0378331005, WKN: 865985, Ticker-Symbol: APC, NASDAQ-Symbol: AAPL) ist ein US-amerikanischer Hersteller von Unterhaltungselektronik mit Hauptsitz im kalifornischen Cupertino. Aktuelle Verkaufsschlager des Elektronikriesen sind die Smartphones der iPhone-Modellreihe, die Tabletts der iPad-Serie sowie die Notebooks der MacBook-Reihe. Neben dem Verkauf von Elektronik-Hardware gewinnt stark zunehmend der Verkauf von Medien über den iTunes Store und Applikationen über den Apple-App Store an Bedeutung. (28.01.2022/ac/a/n)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Der Vorstand und/oder Mitarbeiter der aktiencheck.de AG halten eine Netto-Longposition in den Aktien des analysierten Unternehmens. Es besteht also ein Interessenkonflikt auf den wir hiermit ausdrücklich hinweisen wollen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Apple

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Apple Inc. - Die Story geht ... (28.01.22)
Apple , das erste Billione-MK ... (05.01.22)
Was macht Apple heute? (03.01.22)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Apple: Starke Zahlen! - Aktienana. (09:34)
Apple Aktie: Wer hat das bitte n. (02:37)
Apple Aktie: Dass es dann wirklic. (27.01.22)
Apple: Vor Zahlen kaufen? Aktien. (27.01.22)
„Ich bleibe bei Aktien – und kaufe k. (27.01.22)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Apple

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?