Wirecard


WKN: 747206 ISIN: DE0007472060
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Wirecard News

Kolumnen
28.09.20 Wirecard: Das ist unglaublich!
27.09.20 Wirecard-Aktie: Auch DAS ist nicht zu fasse.
25.09.20 Die nächste Wirecard!
23.09.20 SdK kooperiert mit LitFin bei der Geltendmach.
21.09.20 Grenke-Aktie – Wie Wirecard und Madoff? Au.
21.09.20 So tickt die Börse: Grenke, Wirecard und Stei.
16.09.20 Wirecard: Hält diese wichtige Unterstützung?
16.09.20 Die nächste Wirecard?
15.09.20 Wirecard: Wird sie sich davon noch mal erhole.
12.09.20 Antrag auf Untersuchungsausschuss zum Wire.
10.09.20 Wirecard-Aktie: Keiner will‘s gewesen sein!
09.09.20 Wirecard: Ein finanzielles Sodom und Gomorrha
09.09.20 Wirecard Aktie: Ein Scheitern mit Folgen
04.09.20 Crash bei Ballard, Steinhoff, Wirecard oder Ne.
04.09.20 Wirecard: Jetzt könnte alles passieren
02.09.20 Wirecard Aktie: Da jubelt das Traderherz!
02.09.20 Wirecard: Der Kampf hinter den Kulissen!
26.08.20 Wirecard Aktie: Die Entscheidung!
25.08.20 Wirecard-Aktie - Anfang September wird es n.
22.08.20 Wirecard: Kukies gab möglicherweise Infos an .


nächste Seite
 
Meldung

Liebe Leser,

an den Börsen hat sich nun ein weiterer “Betrugsfall” angedeutet. Nikola Motors musste am Mittwoch an den Märkten aus diesem Grund weitere 9 % Abschlag hinnehmen. Wird das Unternehmen zur nächsten Wirecard? Wird Nikola auf dem Weg dorthin auch den Partner Nel Asa mitnehmen? Die Vorzeichen sind inzwischen brisant. Damit wird deutlich, welche Art von Unternehmen Sie zumindest für einen größeren Anteil Ihres Vermögens auch künftig unbedingt meiden sollten….

Nikola Motors: Betrug?

Das US-Unternehmen Nikola möchte vor allem Wasserstoff-LKWs produzieren und war im Grunde prädestiniert für einen nachhaltigen Aufschwung an den Märkten. Dies scheint mir ohnehin auf wackligen Füßen zu stehen, denn es reicht nicht, wenn etwa der US-Bundesstaat Kalifornien drastische Vorgaben dahingehend macht. Ob sich die Technologie am Ende durchsetzt, ist eine Frage der technischen Entwicklung und der Kosten, die dadurch entstehen – auch und vor allem gesellschaftlich.

Dies wird die Stimmung nachhaltig beeinflussen. Wenn keine gigantischen staatlichen Investitionen folgen, sehe ich derzeit noch nicht, dass die Technologie sich – für LKW – dauerhaft durchsetzt. Wenn dies dennoch passieren sollte, eröffnet sich sofort die Frage, ob Nikola dann das einzige Unternehmen wäre, das sich in dieser Situation durchsetzt. Das wiederum ist unwahrscheinlich.

Ohnehin also gibt es zahlreiche schwerwiegende Fragen rund um den massiven Kursausbruch bei Nikola. Nun allerdings hat der Report aus dem Hause eines Hedgefonds behauptet oder “aufgedeckt”, wie es teils heißt, dass hinter dem Unternehmen vor allem Betrug stünde.

Unabhängig davon, ob der Vorwurf am Ende stimmt oder nicht – Börsen sind bei jungen und weitgehend intransparenten Unternehmen recht schnell zu beeinflussen. Allein der Widerhall auf den Report ist gewaltig. Die Fakten sind vergleichsweise rasch berichtet:

Bloomberg gab bekannt, dass sich nun die Börsenaufsicht SEC mit dem Fall beschäftigen wird. Mit anderen Worten: Nichts genaues weiß man nicht. Denn Urheber des Reports ist der “Hindenburg Research” des schon einschlägig bekannten Short-Sellers Nate Anderson. Es ist also möglich, dass der Report dazu dient, den entsprechenden Hedgefonds mit Short-Chancen auf fallende Kurse zu stärken.

Auf der anderen Seite jedoch fällt ein Aspekt auf: Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass General Motors Anteile am Unternehmen erwarb und insgesamt 11 % besitzt. GM wird einen LKW für Nikola bauen – und dies war mit Kursaufschlägen belohnt worden. Nun wurde allerdings bekannt, dass GM nicht nur die Entwicklung übernimmt, sondern gleichzeitig auch Batterien und Brennstoffzellen für das Produkt bereitstellen wird. Was, so der “Aktionär”, ist dann noch der Job von Nikola? Zudem wurde Nikola bereits bei einer – nennen wir es so – Falschdarstellung entlarvt: Das Unternehmen habe Wasserstoff produziert und dabei die Kosten um 81 % gegenüber dem Standard gesenkt, erinnert beispielsweise “Focus” an die Darstellung des CEO. Das, so stellte sich dann heraus, stimmt schlicht und ergreifend nicht. Nikola hat überhaupt keinen Wasserstoff produziert.

Das zeigt, weshalb ich auf Substanz und langjährige Transparenz setze – zumindest vorwiegend. Nikola könnte sich zur neuen Wirecard entwickeln: Mit einfachen Behauptungen viel heiße Luft produzieren.

Vergessen Sie alles bisher Dagewesene!

Diese unscheinbare deutsche Aktie wird in Zukunft nur noch steigen … deshalb sollten Sie auf gar keinen Fall zögern und sofort investieren. Denn dieses eine Unternehmen besitzt jetzt die Schlüsseltechnologie, die das Internet der Zukunft benötigt.



Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?