Wirecard


WKN: 747206 ISIN: DE0007472060
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Wirecard News

Kolumnen
28.09.20 Wirecard: Das ist unglaublich!
27.09.20 Wirecard-Aktie: Auch DAS ist nicht zu fasse.
25.09.20 Die nächste Wirecard!
23.09.20 SdK kooperiert mit LitFin bei der Geltendmach.
21.09.20 Grenke-Aktie – Wie Wirecard und Madoff? Au.
21.09.20 So tickt die Börse: Grenke, Wirecard und Stei.
16.09.20 Wirecard: Hält diese wichtige Unterstützung?
16.09.20 Die nächste Wirecard?
15.09.20 Wirecard: Wird sie sich davon noch mal erhole.
12.09.20 Antrag auf Untersuchungsausschuss zum Wire.
10.09.20 Wirecard-Aktie: Keiner will‘s gewesen sein!
09.09.20 Wirecard: Ein finanzielles Sodom und Gomorrha
09.09.20 Wirecard Aktie: Ein Scheitern mit Folgen
04.09.20 Crash bei Ballard, Steinhoff, Wirecard oder Ne.
04.09.20 Wirecard: Jetzt könnte alles passieren
02.09.20 Wirecard Aktie: Da jubelt das Traderherz!
02.09.20 Wirecard: Der Kampf hinter den Kulissen!
26.08.20 Wirecard Aktie: Die Entscheidung!
25.08.20 Wirecard-Aktie - Anfang September wird es n.
22.08.20 Wirecard: Kukies gab möglicherweise Infos an .


nächste Seite
 
Meldung

Die Causa Wirecard schlägt an der Börse noch immer hohe Wellen. Bis heute ist vielen unverständlich, wie der Zahlungsdienstleister über so lange Zeit so viele Experten an der Nase herumführen konnte. Vor allem die Wirtschaftsprüfer von Ernest & Young mussten sich heftige Kritik gefallen lassen. Doch auch die Politik wurde in die Verantwortung genommen. Unter anderem musste sich SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz einige unangenehme Fragen gefallen lassen. Es scheint so, als hätten bei Wirecard sämtliche Einrichtungen versagt, die eigentlich existieren, um einen Betrug in derartigen Ausmaßen zu verhindern.

Hat die EZB versagt?

Wie es scheint, sind auch der EZB bei Wirecard keinerlei Mängel aufgefallen. Das ist einem Bericht der „FAZ“ vom Freitag zu entnehmen. Darin ist zu lesen, dass die Europäische Zentralbank sogar eine interne Umstrukturierung genehmigt habe, die letztlich nie stattgefunden hat. Der Finanzpolitiker Markus Herbrand von der FDP fand dazu klare Worte. Seiner Ansicht nach sei es besorgniserregend, dass weder die deutschen Aufsichtsbehörden noch die EZB in der Lage waren, die gravierenden Misstände bei Wirecard ans Tageslicht zu bringen. Herbrand glaubt sogar, dass der Zahlungsdienstleiter erfolgreich und gezielt Ablenkungsmanöver startete, um die EZB an der Nase herumzuführen. Letztliche bestreitet dies jedoch.

Die Wirecard-Aktie auf dem Weg in die Wertlosigkeit

Derweil fällt die Wirecard-Aktie in immer tiefere Kursregionen. Schon längst ist das Papier unter die Marke von einem Euro gefallen und hat sich damit mehr oder weniger endgültig zum Pennystock entwickelt. Trotz der katastrophalen Entwicklung in den letzten Monaten dürfte hier noch lange nicht das Ende erreicht sein. Es ist davon auszugehen, dass langfristig der Totalverlust nur eine Frage der Zeit ist. Die meisten Aktionäre haben sich schon vor langer Zeit von der Aktie verabschiedet. Lediglich einige Spekulanten sorgen noch dafür, dass es ab und zu mal bergauf geht. Lange halten kann die Wirecard-Aktie derartige Zugewinne aber nie.


Vergessen Sie alles bisher Dagewesene!

Diese unscheinbare deutsche Aktie wird in Zukunft nur noch steigen … deshalb sollten Sie auf gar keinen Fall zögern und sofort investieren. Denn dieses eine Unternehmen besitzt jetzt die Schlüsseltechnologie, die das Internet der Zukunft benötigt.



Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?