Wirecard


WKN: 747206 ISIN: DE0007472060
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Wirecard News

Kolumnen
23.09.20 SdK kooperiert mit LitFin bei der Geltendmach.
21.09.20 Grenke-Aktie – Wie Wirecard und Madoff? Au.
21.09.20 So tickt die Börse: Grenke, Wirecard und Stei.
16.09.20 Wirecard: Hält diese wichtige Unterstützung?
16.09.20 Die nächste Wirecard?
15.09.20 Wirecard: Wird sie sich davon noch mal erhole.
12.09.20 Antrag auf Untersuchungsausschuss zum Wire.
10.09.20 Wirecard-Aktie: Keiner will‘s gewesen sein!
09.09.20 Wirecard: Ein finanzielles Sodom und Gomorrha
09.09.20 Wirecard Aktie: Ein Scheitern mit Folgen
04.09.20 Crash bei Ballard, Steinhoff, Wirecard oder Ne.
04.09.20 Wirecard: Jetzt könnte alles passieren
02.09.20 Wirecard Aktie: Da jubelt das Traderherz!
02.09.20 Wirecard: Der Kampf hinter den Kulissen!
26.08.20 Wirecard Aktie: Die Entscheidung!
25.08.20 Wirecard-Aktie - Anfang September wird es n.
22.08.20 Wirecard: Kukies gab möglicherweise Infos an .
21.08.20 Wirecard Aktie: Der nächste Abgrund tut sich.
21.08.20 Wirecard Aktie: Das ist eine klare Kaufempfeh.
19.08.20 Wirecard Aktie: Kurzfristig im Aufwind!


nächste Seite
 
Meldung

Geschädigte Aktionäre der Wirecard AG können sich mit einer Prozessfinanzierung durch LitFin bereits ab einer Schadenshöhe von 5.000 Euro und ohne eigenes Prozesskostenrisiko bei der Geltendmachung ihrer Schadensersatzansprüche durch die renommierte und international aufgestellte Anwaltskanzlei Pinsent Masons vertreten lassen.

Die SdK Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V. hat mit dem Prozesskostenfinanzierer LitFin eine Kooperation bei der Finanzierung der außergerichtlichen und erforderlichenfalls gerichtlichen Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen geschädigter Aktionäre der Wirecard AG vereinbart. Dadurch können sich geschädigte Aktionäre der Wirecard AG der Verfolgung von Schadensersatzansprüchen gegenüber allen erfolgversprechenden Anspruchsgegnern anschließen, ohne ein eigenes Prozesskostenrisiko zu tragen. Die Durchsetzung der Schadensersatzansprüche wird durch das Prozessrechtsteam der internationalen Kanzlei Pinsent Masons erfolgen. Dadurch ist gewährleistet, dass auch alle internationalen Aspekte des Falles mit einbezogen werden können.

Durch eine Kooperation mit dem Anlegerportal ist eine einfache und kostengünstige Umsetzung gewährleistet, so dass auch privaten Anlegern mit Schäden ab 5.000 Euro die Teilnahme an der Anspruchsdurchsetzung ermöglicht werden kann. In vergleichbaren Fällen in der Vergangenheit konnte eine Prozesskostenfinanzierung meist erst ab sechsstelligen Schadensvolumina erlangt werden, da die administrativen Kosten einer Prozesskostenfinanzierung entgegenstanden. Im Fall Wirecard konnten die administrativen Kosten hingegen deutlich gesenkt werden, so dass geschädigte SdK-Mitglieder bereits gegen eine einmalige Gebühr in Höhe von 99 Euro teilnehmen können. Weitere Kosten fallen nur im Falle eines positiven Ergebnisses in Form einer Erfolgsbeteiligung an. Daniel Bauer, Vorstandsvorsitzender der SdK: “Wir waren die ersten, die bereits frühzeitig auf Ungereimtheiten in der Bilanz der Wirecard AG hingewiesen haben. Die Kooperation mit LitFin stimmt uns zuversichtlich, für unsere Mitglieder ohne eigene Prozesskostenrisiken Schadensersatz zu erlangen. Ein besonderes Anliegen war es für uns, auch Kleinaktionären die Möglichkeit zu bieten, an unserem gebündelten Vorgehen partizipieren zu können und somit auch diese Klientel sicherstellen kann, dass sie nicht noch gutes Geld dem schlechtem hinterherwirft!”.

Betroffene Aktionäre können sich unter registrieren. Die SdK steht Ihren Mitgliedern unter zu Verfügung.

München, den 23. September 2020
SdK Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V.

____________________________________________________________________________

Der Autor stellt hier lediglich Informationen zur Verfügung, es erfolgt keine Anlageberatung, Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Vermögensanlagen. Anlagegeschäfte beinhalten Risiken, so dass die Konsultierung professioneller Anlagenberater empfohlen wird. Wir möchten in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass ein Engagement in Aktien (auch Hot Stocks oder Penny Stocks), Zertifikate, Fonds oder Optionsscheine zum Teil mit erheblichen Risiko verbunden. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden.




Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?