Im Bereich Forum:
Übersicht Gesamt Börse Hot-Stocks Talk Chat Profil ändern Richtlinien

Suchbegriff:

Antwort einfügen | Zurück zum Börsenforum
Postings im Thread
Wertung Thema Autor Zeit

Rallye der Rohstoffaktien fängt erst an:



Thema wurde 7018 mal gelesen , umfaßt 7 Postings und wurde mit 2 Punkten bewertet.

Thread-Navigator:



Neuester Beitrag

2 1.  Rallye der Rohstoffaktien fängt erst an: 1986 Postings, 4947 Tage reality 22.05.06 21:43
 
Rallye europäischer Rohstoffaktien hat noch Schwung
Nach dem jüngsten Kursrutsch rechnen Experten schon bald wieder mit steigenden Notierungen - Titel sind günstig bewertet

Amsterdam - Die Aktien europäischer Metallproduzenten und Bergbaukonzerne haben gute Chancen sich von ihrem Einbruch in der vergangenen Woche - es war der größte seit mindestens 14 Jahren - zu erholen. Denn wegen der Aussichten auf satte Unternehmensgewinne gelten Rohstoffaktien bei Anlegern nach wie vor als eine gute Wahl. "Die Titel von Bergbauunternehmen sind immer noch unwiderstehlich", sagt Richard Robinson, Fondsmanager bei Ashburton. "Sie sind attraktiv bewertet und haben hervorragende Gewinnaussichten, da die enorme Nachfrage nach Rohstoffen anhält, bei weiterhin knappem Angebot."

Angesichts neuer Besorgnis, daß in den USA weitere Leitzinsanhebungen anstehen, gerieten vergangene Woche die Aktienkurse der Rohstoffriesen BHP Billiton und Anglo American ins Trudeln. Und auch die Metallpreise sackten ab. Der Dow Jones Stoxx 600 Basic Resources Index, der die Aktien von 24 Rohstoffproduzenten abbildet, rutschte 13 Prozent ab, dies ist der größte Einbruch seit seiner Einführung 1992. Die Rohstoffbranche führte die Kursverluste in ganz Europa an. Der marktbreite Stoxx 600 verzeichnete mit minus 4,5 Prozent den größten Wochenverlust seit dem Beginn des Rohstoffbooms im März 2003.
Anzeige:
<A TARGET="_top" HREF="http://ad.de.doubleclick.net/click%3Bh=v5|33ed|f|cc|%2a|u%3B28550922%3B0-0%3B0%3B12824405%3B4307-300|250%3B15205609|15223505|1%3B%3B%7Esscs%3D%3fhttp://red.ads.t-online.de/...ertyfund.html%3Fsc%3DHFAZ06"><IMG SRC="http://ad.de.doubleclick.net/992092/300x250_Welt_BoerseOnline.gif" BORDER=0></A>

In den vergangenen drei Jahren hatten sich die Aktienkurse von Rohstofflieferanten fast verdreifacht, angetrieben durch das enorme Wirtschaftswachstum von Schwellenländern wie China. Vor den Einbruch waren die Preise von Kupfer, Platin, Nickel und Zink im Mai auf Rekordniveaus und der Goldpreis auf ein 26-Jahres-Hoch geklettert. Citigroup hatte am Dienstag vergangener Woche die Kursziele für Bergbaukonzerne angehoben, mit der Begründung, daß diese Konzerne von den relativ niedrigen Lagerbeständen profitieren würden. Die Analysten der Credit Suisse zogen am folgenden Tag nach und rieten Anleger zum Kauf von Rohstoffaktien. Gemessen an den letztjährigen Gewinnen, sind die Rohstoffaktien preiswerter als die im marktbreiten Stoxx 600 abgebildeten Werte. Noch günstiger sind sie auf Basis der für das laufende Jahr erwarteten Gewinne: Im Schnitt werden die Aktien von Rohstoffunternehmen zum zwölffachen des erwarteten Gewinns gehandelt. Zum Ende des Jahres 2005 lag das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) noch bei 14,2. Das KGV für den erwarteten Gewinn der Aktien im Stoxx 600 fiel über denselben Zeitraum von 15 auf 13,5.

Der weltgrößte Bergbaukonzern, BHP Billiton hat den Kursrutsch der eigenen Aktie genutzt, um einen geplanten Aktienrückkauf im Volumen von zwei Mrd. Dollar durchzuziehen. Auch die Nummer zwei und drei, Anglo American und Rio Tinto kaufen Aktien zurück. "Die Bergbaukonzerne tun gut daran, ihre enorme Liquidität in Aktien umzuwandeln", sagt Roger Nightingale, Stratege bei Millennium Global Investments in London. Dank höherer Gewinne haben die Rohstoffunternehmen mehr finanziellen Spielraum, um - über die Aktienrückkäufe hinaus - Dividenden auszuschütten, Minen zu entwickeln und neue Vorkommen zu erforschen.

"Wir befinden uns mitten in einer riesigen Rallye", sagt Patrick Casselman von KBC Asset Management in Brüssel. "Es gibt nicht nur eine fundamentale Nachfrage aus China. Auch die spekulative Nachfrage nach Rohstoffen und Bergbauwerten seitens der Investoren ist enorm." Fondsmanager Robinson ist ebenfalls zuversichtlich, daß die Rallye der Rohstoffwerte noch lange nicht zu Ende ist "Die Rohstoffrallye läuft erst seit drei Jahren", so Robinson. "Und im Vergleich zu Europa hat die Industrialisierung Chinas, Indiens und einiger Länder des Mittleren Ostens gewissermaßen erst begonnen."

Die Unternehmen im Basic Resources Index verzeichneten im Schnitt 58 Prozent höhere Gewinne im vergangenen Jahr, mehr als das Doppelte der Gewinnsteigerung bei den Stoxx 600-Unternehmen, die im Schnitt bei 24 Prozent lag. Für dieses Jahr erwarten Analysten einen Gewinnzuwachs von 18 Prozent für die Branche bei plus elf Prozent für die marktbreiten Unternehmen. Bloomberg


Artikel erschienen am Mo, 22. Mai 2006  
  AG-Filter: Aurubis
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
Bisherige Bewertungen:
2x Lesenswert
  2.  verdammt logisch ! o. T. 540 Postings, 6765 Tage lucy 22.05.06 21:53
 
    AG-Filter: Aurubis
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  3.  Welche Rolle spielt dabei eine Norddeutsche Aff.? 17100 Postings, 5208 Tage Peddy78 22.05.06 21:58
 
Kann mich dem Artikel nur anschließen.

Jetzt geht es drum die günstigsten Werte einzusammeln.  
  AG-Filter: Aurubis
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  4.  So wie es nach oben geht 1986 Postings, 4947 Tage reality 22.05.06 22:13
 
geht es nach unten und umgekehrt. Auf jeden Fall ist die Nachfrage nach Rohstoffen zu 100% intakt und das Weltwirtschaftswachstum strebt neue Hochs an. Also, so schlecht man sich jetz auch fühlt, nach dem Regen kommt der Sonnenschein und der wird ziemlich abrupt eintreten weil das Großkapital bullish ist.

Also gönnt den Aktien auch mal eine Verschnaufpause zur Abkühlung sonst können sie ja nicht heiß laufen!  
  AG-Filter: Aurubis
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
Bisherige Bewertungen:
1x Gut analysiert
  5.  An alle die vom Kupferboom profitieren wollen,NDA. 17100 Postings, 5208 Tage Peddy78 23.05.06 09:17
 

Norddeutsche Affinerie ist Europas größter Kupferproduzent und Lieferant.
NDA zählt deshalb auch zu den Rohstoffwerten,
die natürlich in den letzten Tagen ordentlich Prügel bekommen haben.
Während die großen anderen Rohstoff und Minenwerte mit den stark gestiegenen Rohstoffpreisen gestiegen sind,
hat sich eine NDA dieses Jahr bisher kaum entwickelt obwohl es dort Super läuft.
Der Kupferpreis 031633 ist aktuell bei 7500 $ je Tonne und liegt nachdem er bei 8500 $ je Tonne den Höchststand hatte immer noch ca 70 % im Plus seit Anfang des Jahres.

In den Planungen der NDA geht man von einem Kupferpreis von 5500 $ je Tonne aus,
also liegt man immer noch deutlich drüber.

Zudem herrscht ja wie bereits seit längerem im Stahlsektor eine Konzentration bei den Rohstoffwerten und während zB. eine BHP Billiton eine Marktkapitalisierung von knapp 200 Milliarden hat,
bringt es eine NDA gerade auf 650 Millionen bei gut möglichen 6,5 Milliarden € Umsatz dank des stark gestiegenen Kupferpreises bei über 90 % Streubesitz und ist deshalb meiner Meinung nach ebenfalls ein Übernahmekandidat,
zumal die großen der Branche aus Australien,
Nordamerika in Europa sicher noch ein Standbein gebrauchen könnten und eine NDA mit KGV unter 10 nun wirklich ein Schnäppchen sind.

Aktie & Unternehmen

Branche Rohstoffe (Metalle)
Herkunft Deutschland
Aktienanzahl 33,4 Mio (Stand: 30.05.05)
Marktkap. 620,1 Mio  
Indizes/Listen mehr... MDAX,  

Herzlich Willkommen
bei der Norddeutschen Affinerie -
der Welt des Kupfers

Das Unternehmen

Der NA-Konzern ist der größte Kupferproduzent Europas und zudem der weltgrößte Kupferrecycler. Er produziert jährlich ca. 800.000 Tonnen Kupfer und Kupferprodukte und zählt mit seinen ca. 3.200 Mitarbeitern auch international zu den führenden Kupfererzeugern.

Das Kerngeschäft ist die Gewinnung von Kupferkathoden aus Kupferkonzentraten, Altkupfer und Recyclingstoffen. Daran schließt sich die Weiterverarbeitung zu Gießwalzdraht, Stranggussformaten, Walzprodukten und Kupferlegierungen an. Edelmetalle sind ebenfalls ein wichtiger Produktbereich. Als weitere Spezialprodukte erzeugt und vermarktet der NA-Konzern alle wichtigen Begleitelemente aus der Kupfererzeugung. Daraus werden u. a. Schwefelsäure und Eisensilikatgestein hergestellt.

Zu unseren Kunden zählen Unternehmen der Kupferhalbzeugindustrie, der Elektro- und Elektronik- sowie der Chemieindustrie und Zulieferer der Bau- und Automobilbranche.

Der NA-Konzern ist auf nachhaltiges Wachstum und Wertsteigerung ausgerichtet: Wesentliche Inhalte unserer Strategie sind die Stärkung des bestehenden Geschäfts, die Nutzung von Wachstumschancen in der Weiterverarbeitung des Kupfers und die Schonung natürlicher Ressourcen.

Die NA gehört dem Prime Standard-Segment der Deutschen Börse an und ist im MDAX gelistet.


Konzernkennzahlen

  99/00 00/01 01/02 02/03 03/04 04/05
     (HGB) (HGB) (IFRS) (IFRS) (IFRS) (IFRS)
Kupferpreis
LME-Settlement Ø US $/t 1.787 1.684 1.525 1.653 2.607 3.382
                     
Ergebnis                    
Umsatzerlöse Mio. € 1.897 2.010 1.842 1.816 2.481 3.022
EBT Mio. € 69 57 31 3 47 90
EBIT Mio. € 74 65 42 16 58 99
EBITDA Mio. € 107 111 98 79 129 163
Jahresüberschuss* Mio. € 41 42 21 4 27 61
Brutto-Cashflow Mio. € 78 86 97 64 118 137
                     
Bilanz                    
Bilanzsumme Mio. € 691 709 955 914 990 1.128
Anlagevermögen Mio. € 237 259 464 437 396 366
Investitionen Mio. € 79 69 47 26 28 33
Abschreibungen Mio. € 33 47 56 63 70 64
Eigenkapital* Mio. € 260 280 397 391 409 442
                     
Aktie                    
Marktkapitalisierung**** Mio. € 378 396 353 291 432 625
Ergebnis je Aktie € 1,20 1,26 0,63 0,10 0,76 1,77
Dividende je Aktie € 0,75 0,75 0,65 - 0,65 1,00
                     
Mitarbeiter                    
Anzahl der Mitarbeiter (Ø)   3.154 3.195 3.374 3.458 3.206 3.158
Personalaufwand  Mio. € 150 168 178 192 180 189
                     
Produktion                    
Kathoden** 1.000 t 503 540 554 530 522 558
Gießwalzdraht** 1.000 t 382 347 285 342 399 375
Stranggussprodukte 1.000 t 197 204 203 193 257 237
Vorwalzband 1.000 t - - 149*** 138 122 116
Bänder 1.000 t - - 59*** 52 63 50
Profildrähte 1.000 t - - 12*** 12 13 12
Gold t 20 23 28 25 21 29
Silber t 483 680 727 831 759 880

Norddeutsche Affinerie erwartet positive Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal  

12:25 30.03.06  

Die Norddeutsche Affinerie AG (ISIN DE0006766504/ WKN 676650) geht für das erste Halbjahr des laufenden Fiskaljahres von einer weiteren Fortsetzung der positiven Geschäftsentwicklung aus.

Wie der Vorstandsvorsitzende Werner Marnette anlässlich der Hauptversammlung am Donnerstag laut Redetext erklärte, hat sich die positive Entwicklung im ersten Quartal auch im zweiten Quartal des laufenden Fiskaljahres weiter fortgesetzt. Vor diesem Hintergrund erwartet Marnette, Mitte Mai voraussichtlich erneut sehr gute Quartalszahlen und damit auch sehr gute Halbjahreszahlen vorlegen zu können. Des Weiteren erwartet der Vorstandsvorsitzende, dass sich die Geschäftsentwicklung auch in der zweiten Jahreshälfte weiterhin positiv entwickeln wird.

Bei dieser Einschätzung stützt sich Marnette auf die weltweit weiterhin hohe Kupfernachfrage. Dabei dürfte nach seiner Einschätzung durch die weiter anziehende Konjunktur in Deutschland die extreme Verknappung an Kupferkathoden in den Absatzmärkten der Norddeutschen Affinerie weiter anhalten. Des Weiteren will der Konzern seine Produktivität und die Kostenposition weiter verbessern.

Die Aktie der Norddeutschen Affinerie notiert aktuell mit einem Plus von 1,67 Prozent bei 26,79 Euro.




 
  AG-Filter: Aurubis
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  6.  NDA Call noch für 0,011 zu haben. DB507A o. T. 17100 Postings, 5208 Tage Peddy78 23.05.06 10:34
 
    AG-Filter: Aurubis
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting
  7.  MDax is Calling 17100 Postings, 5208 Tage Peddy78 23.05.06 16:52
 
News - 23.05.06 13:16
ANALYSE: Bankhaus Lampe empfiehlt ausgewählte MDAX-Werte zum Kauf

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat nach dem jüngsten Kursrutsch eine Reihe von MDAX-Werten  zum Kauf empfohlen. 'Unseres Erachtens sind gerade volatile und von Unsicherheiten geprägte Börsenphasen Zeiten, in denen der Anleger auf Qualität, sprich nachhaltig erfolgreiche Geschäftsmodelle, niedrige Bewertungen und hohe Dividendenrenditen setzen sollte', heißt es in einer Studie vom Dienstag.

Als 'vergleichweise sichere Häfen' empfohlen werden: DEPFA BANK  , Deutsche EuroShop , K+S , LEONI , MPC Münchmeyer Petersen Capital , Norddeutsche Affinerie , Pfleiderer  und Salzgitter .

Die Bewertung des MDAX sei historisch gesehen günstig. Im langfristigen Durchschnitt - seit der Einführung des MDAX Ende 1987 - ergebe sich ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 16, wobei sicherlich auch die geänderten Rechnungslegungsstandards (Wegfall Goodwill-Abschreibung) und unterschiedliche Indexzusammensetzungen beachtet werden müssten. Zudem sei das Risiko für den Anleger - gemessen an der Schwankungsbreite der Kurse - im MDAX in den zurückliegenden Jahren merklich geringer gewesen als bei einem Investment im DAX ./hi/tw

Quelle: dpa-AFX

 
  AG-Filter: Aurubis
Übersicht Kurse Chart
News Forum

Performance seit Posting

Zurück zum Börsenforum - Antwort einfügen - Zum ersten Beitrag springen
Sun Oct 20 01:20:09 2019
Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?