- TeamViewer: Coronaffekt ebbt ab - Aktienanalyse

11.05.21 19:00

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - TeamViewer-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Laurenz Föhn vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt die Aktie des Software-Unternehmens TeamViewer AG (ISIN: DE000A2YN900, WKN: A2YN90, Ticker-Symbol: TMV) in einer aktuellen Aktienanalyse unter die Lupe.

Die in der Frühphase der Corona-Krise erzielten Kursgewinne von TeamViewer würden dahinschmelzen. Am Dienstag habe ein erneuter Kursrutsch am deutschen Aktienmarkt und speziell bei Technologiewerten auch die Anteilscheine des schwäbischen Softwarehauses erfasst. Der Aktienkurs sei um mehr als fünf Prozent abgesackt und nähere sich damit dem Corona-Tief aus März 2020.

TeamViewer sei im Frühjahr 2020 von den Anlegern als Gewinner der Pandemie gefeiert worden, weil die Softwarelösungen für das Arbeiten im Homeoffice essenziell geworden seien. In wenigen Monaten habe sich der Kurs mehr als verdoppelt und dabei im vergangenen Juli das Rekordhoch bei knapp 55 Euro erreicht. Davon ausgehend sei der Kurs mittlerweile aber wieder um 43 Prozent gefallen - auch wegen einem kostspieligen Sponsorenvertrag mit dem Fußballclub Manchester United.

Charttechnisch sei der Abwärtsimpuls seit Februar weiter intakt und durch das Unterschreiten der 32,55-Euro-Marke sei ein weiteres Verkaufssignal generiert worden. Ein Kursverfall bis 31 Euro stehe nun kurz bevor, der sich aber zügig zu einem Test der früheren Abwärtstrendlinie auf Höhe von 28,62 Euro ausweiten könne. Sollte die engere Unterstützungszone bei 27,33 und 28,20 Euro im weiteren Verlauf auch durchbrochen werden, müssten sich Anleger bereits auf einen Einbruch bis zum Tief des März 2020 bei 22,30 Euro einstellen.

TeamViewer habe zunächst stark von der Corona-Pandemie und deren Auswirkung auf die Arbeitswelt profitiert. Doch dieser Effekt ebbe nun ab. Zudem habe der ehemalige Eigentümer Permira seit dem Börsengang konstant Aktien verkauft, wodurch der Aktienkurs immer wieder belastet worden sei.

"Der Aktionär" bleibt bei der Aktie von TeamViewer langfristig zuversichtlich gestimmt, vorsichtige Anleger warten aber ein klares Kaufsignal ab, so Laurenz Föhn von "Der Aktionär". (Analyse vom 11.05.2021)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze TeamViewer-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs TeamViewer-Aktie:
32,19 EUR -4,34% (11.05.2021, 18:57)

XETRA-Aktienkurs TeamViewer-Aktie:
31,85 EUR -5,32% (11.05.2021, 17:35)

ISIN TeamViewer-Aktie:
DE000A2YN900

WKN TeamViewer-Aktie:
A2YN90

Ticker-Symbol TeamViewer-Aktie:
TMV

Kurzprofil TeamViewer AG:

Seit der Gründung im Jahr 2005 setzt TeamViewer (ISIN: DE000A2YN900, WKN: A2YN90, Ticker-Symbol: TMV) den Fokus auf cloudbasierte Technologien, die den Nutzern weltweit Online-Zusammenarbeit und Fernsupport ermöglichen. Um auch zukünftig weiter erfolgreich zu sein, benötigen Unternehmen wie auch Einzelpersonen Lösungen für den Fernsupport und -zugriff an ihrem Arbeitsplatz und die Möglichkeit, sich für die Online-Zusammenarbeit weltweit miteinander in Verbindung setzen zu können. Hier leistet TeamViewer an vorderster Front Innovationsarbeit. (11.05.2021/ac/a/t)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.




Quelle: aktiencheck.de

Artikel gefunden bei Stockworld.de