DAX korrigiert die Erholung - Positionierung vor der Bundestagswahl

24.09.21 20:18

Korrektur der fulminanten Erholung nach dem Evergrande-Schock lautete heute das Motto auf dem Frankfurter Börsenparkett. Zumindest die 15.500-Punkte-Marke konnte der DAX verteidigen, hier stellte sich im Vorfeld der Bundestagswahl ein relatives Gleichgewicht zwischen Käufern und Verkäufern ein. 

Nach der Wahl ist vor der Wahl, und zwar der passenden Koalitionspartner. Umso mehr das Ergebnis am Sonntag auf schwierige und damit langwierige Verhandlungen hindeutet, desto holpriger dürfte die Entwicklung des DAX zur Handelseröffnung am Montag und in den kommenden Wochen werden. 

Das größte Risiko für Wirtschaft und Aktienmarkt ist sicherlich ein Bündnis der SPD mit den Grünen und den Linken. Aber auch da weiß die Börse am Montag noch nicht, ob und wann eine solche Konstellation überhaupt in Frage kommt. Am Ende dürften bei einem Regierungswechsel, egal in welcher Konstellation, die Aussicht auf höhere Staatsausgaben und damit eine wackelnde Schuldenbremse die Angst vor einer Regulierungswelle kompensieren und sich langfristig positiv auf den Aktienmarkt auswirken. Dies konnte man bereits Anfang der 2000er Jahre unter der Regierung Schröder beobachten. 

Auch eine starke FDP mit Aussicht auf eine Regierungsbeteiligung dürfte den Anlegern schmecken, da dann mögliche Steuererhöhungen nicht durchgeführt würden und auch die Regulierungslast nicht erhöht, sondern vielleicht sogar abbaut werden könnte. Eine Regierung unter Führung der Union wäre den aktuellen Umfragen zufolge zwar eine kleine Überraschung, dürfte aber wohl auch ein „Weiter so“ für den DAX bedeuten.

Über CMC Markets
Die CMC Markets Germany GmbH ist ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) unter der Registernummer 154814 zugelassenes und reguliertes Unternehmen und eine 100-prozentige Tochter der CMC Markets UK Plc mit Sitz in London, einem der weltweit führenden Anbieter von Online-Trading. CMC Markets bietet Anlegern die Möglichkeit, Differenzkontrakte (Contracts for Difference oder kurz „CFDs“) über die Handelsplattform „Next Generation“ zu traden, und ist, gemessen an der Kundenzahl, der führende Anbieter von CFDs in Deutschland. Das Angebot von CMC Markets in Deutschland umfasst CFDs auf über 9.500 verschiedene Werte aus über 20 Märkten. Gehandelt werden können CFDs auf Indizes, Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Exchange Traded Funds (ETFs) sowie auf über 330 Währungspaare. Die 1989 von Peter Cruddas in London gegründete Unternehmensgruppe verfügt heute über Büros u.a. in Deutschland, Australien und Singapur. CMC Markets UK Plc ist an der Londoner Börse notiert. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter 
www.cmcmarkets.de und www.cmcmarkets.com/group/.

Disclaimer
Die Inhalte dieser Pressemitteilung/dieses Artikels (nachfolgend: „Inhalte“) sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation der CMC Markets Germany GmbH (nachfolgend “CMC Markets”) und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahin gehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69% der Kleinanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für die jeweiligen Produkte lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

 


Artikel gefunden bei Stockworld.de