Lithium: Ist die Rock Tech Lithium-Aktie noch besser als die Standard Lithium-Aktie?

16.10.21 09:27

Lithium Orocobre

Wenn du meine letzten Artikel über Standard Lithium (WKN: A2DJQP) gelesen hast, weißt du bereits vieles über das kanadische Unternehmen und warum sein Aktienkurs so stark gestiegen ist. Der Trend zum Elektroauto hat im vergangenen Jahr (2020) an Fahrt gewonnen. Ihr Absatz wird weltweit staatlich gefördert, sodass sie attraktiver werden. Deshalb ist es kein Wunder, dass die Tesla (WKN: A1CX3T)-Aktie seit Mitte März 2020 bereits um mehr als 728 % gestiegen ist (15.10.2021).

Im September 2021 legte der E-Auto-Anteil bei den Neuzulassungen in Deutschland auf 17,1 % zu. Diesel und Benziner verlieren hingegen stetig. Diese Entwicklung wird sich in den kommenden Jahren weiter fortsetzen. Grund sind die politischen Rahmenbedingungen, wodurch Verbrenner teuer und E-Autos günstiger werden.

Rock Tech Lithium profitiert vom E-Auto-Boom

Rock Tech Lithium (WKN: A1XF0V) und Standard Lithium profitieren von dieser Entwicklung, denn sie liefern den für die Akkuproduktion so dringend benötigten Rohstoff Lithium. Der Bedarf wird sich in den kommenden Jahren vervielfachen. So geht die EU-Kommission bis 2030 von einer Ver-18-fachung und bis 2050 von einer Ver-60-fachung aus.

Rock Tech Lithium besitzt das Lithiumprojekt Georgia Lake, das 273 Einheiten und 41 Bergbaupachtverträge umfasst und im Bergbaudistrikt Thunder Bay in Ontario (Kanada) liegt. Das Unternehmen hält zudem eine Kaufoption für das Lithiumprojekt El Nogalito in Sonora (Mexiko). Es möchte von Kanada aus deutsche Automobilkunden beliefern und bis 2030 etwa 50 % des Lithiums über das Batterierecycling gewinnen.

Interessant ist die Aktionärsstruktur. So besitzt der CEO Dirk Harbecke 10,7 % und die Apeiron Investment Group des deutschen Investors Christian Angermayer 11,6 % der Aktien. Obwohl es in Vancouver (Kanada) sitzt, ist Rock Tech Lithium aufgrund seiner Aktionäre ein deutsch-kanadisches Unternehmen.

Rock Tech Lithium investiert in Guben

Zuletzt gab Rock Tech Lithium bekannt, dass es für etwa 470 Mio. Euro in Guben (Brandenburg) bis 2024 eine Lithiumveredlungsanlage bauen möchte. Dabei entstehen etwa 160 Arbeitsplätze. Die Produktionskapazität wird voraussichtlich bei 24.000 Tonnen Lithium liegen, was für den Bau von 500.000 E-Autos genügt. Ähnlich wie Tesla wird Rock Tech Lithium aber nur unter der noch offenen Zusage von Fördergeldern investieren.

Bis zur Tesla-Fabrik in Grünheide sind es von Guben aus nur 60 km. Der Standort wird voraussichtlich eine Bahnanbindung erhalten und nur mit erneuerbaren Energien versorgt.

„Wir werden der Lithium-Partner der Automobilindustrie und bauen in Europa eine eigene, bisher nicht existierende Infrastruktur für batteriefähiges Lithiumhydroxid auf. Unser Ziel ist es, als erstes Unternehmen weltweit einen geschlossenen Kreislauf für Lithium zu schaffen. Guben erscheint uns als der ideale Standort dafür, dabei spielen auch Fördermöglichkeiten eine maßgebliche Rolle“, so Dirk Harbecke.

Fazit

Beide Aktien profitieren vom E-Auto-Boom und sind in den letzten Monaten stark gestiegen. Aufgrund der bisher fehlenden Ergebnisse sind sie allerdings sehr spekulativ und deshalb nur für aktive Händler geeignet.

Der Artikel Lithium: Ist die Rock Tech Lithium-Aktie noch besser als die Standard Lithium-Aktie? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap – jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

Motley Fool Deutschland 2021


Artikel gefunden bei Stockworld.de